PREISWERTE AUTOMOTIVE-SMD-OSZILLATOREN FÜR SICHERE BORDNETZE

Silicon Oscillators

Die Clocking-Spezialisten der PETERMANN-TECHNIK zeigen auf, wie durch die richtige Wahl von Automotive-Oszillatoren viel Geld eingespart und die Applikation extrem sicher gestaltet werden kann.

Aktuelle Situation:
Aufgrund der stetig zunehmenden sehr komplexen Elektronik in modernen Fahrzeugen und die immer größere Packungsdichte auf miniaturisierten Platinen nimmt der Bedarf an sehr kleinen frequenzbestimmenden Bauteilen weiter ständig zu. Zudem muss in vielen Applikationen vom AEC-Q200 kompatiblen SMD-Quarz auf einen AEC-Q100 kompatiblen SMD-Oszillator gewechselt werden. Der Designer benötigt für seine Applikation entweder einen höheren Temperaturbereich, eine genauere Frequenztoleranz, oder ein kleineres Gehäuse, um auch der Forderung nach Platinenminiaturisierung gerecht werden zu können. Mit einem Quarz ohne Kompensation kann dies nicht mehr realisiert werden. Zudem erhöht sich bei Quarzen in kleinen Gehäusen technologiebedingt der Widerstand sehr strak, so dass der von den Fahrzeugherstellern geforderte Safety-Faktor von ≥10 nicht mehr eingehalten werden kann, denn die Oszillatorstufe kann die höheren Quarz-Widerstände nicht mehr im benötigten Sicherheitsbereich treiben. Mit einem Automotive-Oszillator können höhere Lasten getrieben und mehrere IC’s gleichzeitig getaktet werden, so dass ein sicheres Anschwiegen der Schaltung unter allen Umständen realisiert werden kann. Der Oszillator benötigt, anders als der Quarz, keine platzbenötigenden externen Beschaltungskapazitäten, so dass eine kleinere PCB entwickelt werden kann.

Extreme Langlebigkeit und hohe Genauigkeit:
Eine MTBF von 1000 Mio. Stunden. 50.000g Stock- und 70g Vibrationsfestigkeit gepaart mit der Industry Best Vibration Sensivity von 0.1ppb/G sind nicht etwa Wunschwerte, sondern entsprechen den Standard-Umweltbedigungen, die die SMD-Oszillatoren der Serie LPO-AUT (-40/+85°C), HTLPO-AUT (40/+105°C und -40/+125°C) sowie WTLPO-AUT (-55/+125°C) einhalten und dadurch auch den Bestwert am Markt für Automotive-SMD-Oszillatoren setzen. Alle Automotive Oszillatoren können mit Frequenzstabilitäten ab ±20ppm über den entsprechend benötigten Temperaturbereich (auch-55/+125°C) mit einer Alterung von ±5ppm nach 10 Jahren geliefert werden. Dadurch sind die Automotive-Oszillatoren höchstgenau und können in allen Automotive Applikationen wie zum Beispiel Infotainment Systemen, Kollisionswarnsystemen, Automotive Ethernet, Vision Systems, Getriebesteuerungen, Black Boxes, Sensoren, etc., verwendet werden.

Sichere Applikationen:
Die Anforderungen der Fahrzeughersteller nehmen immer mehr zu. Der Kommunikationsaufbau mit externen Geräten per Bluetooth in Infotainment Systemen muss immer schneller funktionieren. Automotive Ethernet, bzw. die Bordnetze überhaupt müssen auch immer genauer getaket werden, um noch Leistungsfähiger zu werden. Getriebesteuerungen benötigen sehr hohe Temperaturbereiche und extreme Schock- und Vibrationsfestigkeiten, die mit einem Quarz technologiebedingt nicht mehr erfüllt werden können. Jedoch mit den Automotive-Oszillatoren aus dem Produktspektrum der PETERMANN-TECHNIK.

VDD Bereich 2.25 – 3.63 VDC / Low Power:
Die im Frequenzbereich von 1 – 137 MHz verfügbaren Low Power AEC-Q100 kompatiblen Automotive-Oszillatoren der benannten Serien verfügen über höchstinnovative CMOS-ICs, die nicht nur sehr wenig Strom verbrauchen, sondern im Versorgungsspannungsbereich von 2.25 – 3.63 VDC (3.3VDC oder 3.0 VDC, oder 2.8 VDC oder 2.5VDC) mit jeder x-beliebigen Versorgungsspannung betrieben werden können.
Vorüber ist die Zeit, in der für jede Genauigkeit und jede Versorgungsspannung ein eigener Oszillator aufwändig spezifiziert, geprüft, qualifiziert, eingekauft und bewirtschaftet werden musste! Die „-XX-„ Versionen (2.25 – 3.63VDC) sparen enorm viel Geld im gesamten Prozess! Zudem kann die Anzahl der Bauteile drastisch reduziert werden, was deutlich geringere Infrastrukturkosten im Einkauf und in der Lagerbewirtschaftung zur Folge hat (Reduktion der Kapitalbindung im Lager, etc.). Größere Mengen eines Bauteils bedeuten zudem auch günstigere Preise.
Mit dem Versorgungsspannungsbereich von 2.25 – 3.63 VDC und der Genauigkeit von zum Beispiel ±20ppm@-55/+125°C können die low cost / low power Automotive-Oszillatoren in jeder Automotive-Applikation verwendet werden,

Der Stromverbrauch der Automotive-Oszillatoren beträgt zum Beispiel typ. 6.2mA@2.25 – 3.63 VDC bei einer Frequenz von 125 MHz. Ein herkömmlicher Quarzsozillator benötigt 40 mA. Damit erfüllen die Automotive-Oszillatoren auch die Forderung nach modernen Bauteilen, die immer weniger Strom verbrauchen. Muster sind in allen gängigen Frequenzen sofort ab Lager PETERMANN-TECHNIK verfügbar, bzw. Spezialfrequenzen können innerhalb weniger Tage geliefert werden.

SolftLevel Funktion reduziert EMV:
Ein normales LVCMOS-Rechtecksignal hat scharfkantige Flanken, die in vielen Automotive-Applikationen zu EMV-Problemen führen können. Die verbauten höchstinnovativen CMOS-ICs ermöglichen die Verlängerung der Anstiegs- und Abfallzeit des Ausgangssignals um bis zu 45%, so dass durch die Verlängerung der TR/TF Zeit eine EMV-Dämpfung der 11. harmonischen Oberwelle um über –60 dB realisiert werden kann. Ein enormer Wert, für so eine einfache Anpassung der trise und tfall Zeit, die den Kunden kein Geld kostet, sondern ein Teil der Standard-Performance ist. Ein weiterer sehr großer Vorteil, der für exzellente Performance der Automotive-Oszillatoren aus dem Hause der PETERMANN-TECHNIK spricht.

Vielfältiges Gehäusespektrum – Wahl des Gehäuses
Alle Automotive-Oszillatoren sind in Standardgehäusen mit den Abmessungen 2.0×1.6mm; 2.5×2.0mm; 3.2×2.5mm; 5.0×3.2mm und 7.0×5.0mm verfügbar. Wobei für neue Designs die Gehäuse mit den Abmessungen von 2.0×1.6mm und 2.5×2.0mm am meisten verwendet werden. Die Tendenz geht aber eher in Richtung 2.0×1.6mm. Beide Gehäuse sind langzeitverfügbar.

Obsolence Management:
Selbstverständlich verfügt die PETERMANN-TECHNIK über ein optimiertes Obsolence Management. Wobei die Spezialisten der PETERMANN-TECHNIK ihren Kunden nur Produkte empfehlen, die über min. 10 Jahre verfügbar sind.

Fazit:
Durch die Verwendung der beschriebenen Automotive-Oszillatoren im Versorgungsspannungsbereich von 2.25 – 3.63VDC („-XX-„ Versionen) mit der sehr engen Frequenztoleranzen von ±20ppm, kann im gesamten Prozess sehr viel Geld eingespart werden, da weniger Produkte geprüft, beschafft und gelagert werden müssen. Zudem kann durch die einfache Anpassung des Ausgangssignals das EMV-Verhalten deutlich verbessert werden. Die Produkte der PETERMANN-TECHNIK sind sehr klein, preiswert, extrem langlebig, langzeitverfügbar und können in allen Automotive-Applikationen verwendet werden. Detaillierte Beratung bieten die Spezialisten der PETERMANN-TECHNIK, die durch eigene Applikationsingenieure nicht nur umfangreiche technische Dienstleistungen während des Design-in Prozesses und der Großserienfertigung bieten, sondern auch Schaltungsprüfungen anhand der Fahrzeughersteller-Normen durchführen können. Einer für alles, zum Wohle des Kunden. PETERMANN-TECHNIK „your clocking expert“!

Weitere Informationen unter:
SMD Automotive AEC-Q100 1 – 137 MHz Oszillatoren
oder
Silizium Automotive-Oszillatoren

Technische Fragen:
Telefon: 0 81 91 / 30 53 95
E-Mail: info@petermann-technik.de

Direkte Anfrage an Petermann Technik


Felder, die mit (*) markiert sind, sind Pflichtfelder.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.